Sprache wählen:

„Die Teamarbeit ist wichtig für den Erfolg“

Als Projektleiter koordiniert Peter die technischen Anforderungen ebenso wie die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Interview mit Peter (32), Projektleiter in der Business Unit Energietechnik

Peter hat ein duales Bachelor Studium im Fachbereich Mechatronik absolviert und anschließend seinen Master in Elektrischer Energietechnik abgeschlossen. Als Projektleiter organisiert und koordiniert er jetzt bei EQOS Energie am Standort Radebeul verschiedene Schaltanlagenprojekte. Neben den technischen Themen hat er vor allem mit Menschen zu tun: Er bespricht anstehende Aufgaben mit den Monteuren, geht auf die Wünsche der Kunden ein, stimmt sich mit Kollegen ab und vereinbart Termine mit Lieferanten.

Die Energiewende wird seit über zehn Jahren ausgerufen. An diesem Wandel mitzuwirken, ist ein ganz besonderer Reiz. In der Energietechnik tut sich generell sehr viel. Ich beobachte gern, welche Entwicklungen es gibt und wie diese umgesetzt werden. Die Branche ist vielseitig mit verschiedensten Arbeitsmöglichkeiten. Während der Praxisphasen meines Studiums arbeitete ich beispielsweise in unterschiedlichen Trafowerken europaweit, heute koordiniere ich Projekte, bei denen ich mit den Produkten von damals arbeiten kann. Meine Arbeit macht mir einfach Spaß und interessiert mich – die besten Grundvoraussetzungen für einen guten Job.

Ich bin dafür zuständig, intern alles zu organisieren und die Menschen und Bereiche miteinander zu verbinden. In einer typischen Arbeitswoche bin ich meist zwei Tage auf den Baustellen zu Vor-Ort-Koordinationen, Baubesprechungen und Sicherheitsbegehungen. Die anderen drei Tage arbeite ich im Büro und erledige Organisatorisches und Operatives: Ich frage Leistungen an, verhandele mit Lieferanten, bestelle Material und bewerte monatlich die Projekte und Stunden.

» Man muss gut mit Menschen umgehen und deren Bedürfnisse wahrnehmen können. «

Man muss gut mit Menschen umgehen und deren Bedürfnisse wahrnehmen können, das ist für einen Projektleiter essentiell. Um alle Beteiligten zu koordinieren und ein Projekt erfolgreich umzusetzen, ist oftmals Fingerspitzengefühl gefragt. Aber auch technisches Verständnis für die Abläufe ist notwendig, vier von fünf Handgriffen kenne ich, das macht die Arbeit leichter. Außerdem ist Teamarbeit wichtig. Angefangen bei den Monteuren, über die Projektassistenz bis hin zu Projektleitern, Kunden und Lieferanten arbeiten wir alle Hand in Hand.

Prinzipiell würde ich das von all meinen Projekten behaupten (lacht). Aber einer unserer aktuellen Aufträge ist besonders toll. Wir arbeiten während des laufenden Betriebes an einem Umspannwerk. Dort werden provisorisch zwei Transformatoren mit zwei Leitungsfeldern verbunden, die gesamte Primär- und Sekundärtechnik wird erneuert. Die Arbeiten setzen wir zusammen mit unseren Kollegen aus der Business Unit Freileitungsbau um. Unsere Kompetenzen ergänzen sich bei diesem umfangreichen Projekt sehr gut. Die Kollegen sind in einigen Aufgaben des Projektes aufgrund ihrer Erfahrungen technisch besser aufgestellt. Das Business Unit übergreifende Projekt zeigt ein weiteres Mal, wie wertvoll eine gute Zusammenarbeit ist.