Sprache wählen:

Innovation in der Freileitungstechnik: EQOS Energie patentiert Rollen-Gehängebatterie

Mehr Sicherheit und Effizienz bei komplexen Freileitungsarbeiten

EQOS Energie hat ein Patent für eine neuartige Methode zur Durchführung von Seilzugarbeiten in der Freileitungstechnik angemeldet: Im Rahmen eines einjährigen Testings entwickelte EQOS Energie eine innovative Form der Rollen-Gehängebatterie, welche den Austausch oder Einzug von Hochspannungsleitungen zukünftig nicht nur wesentlich sicherer, sondern auch um bis zu ein Drittel schneller macht. Dadurch qualifiziert sich EQOS Energie besonders für anspruchsvolle und komplexe Montagearbeiten und setzt neue sicherheitsrelevante Maßstäbe in der Freileitungstechnik. Der Innovationsgrad der Rollen-Gehängebatterie beruht auf der speziellen Anordnung von vier nebeneinander platzierten Rollen innerhalb der Käfigummantelung der Gehängebatterie. Drehachsen, Umfangrichtungen und entsprechende Vertiefungen der Seile werden von der Rollen-Gehängebatterie berücksichtigt und führen zur eigenen Rücksicherung der verwendeten Seile. Zusätzlich ist die Gehängebatterie besonders widerstandsfähig gegenüber thermischen Einflüssen und durch die verwendeten Materialien Aluminium und Plastik besonders leicht. Dies ist ein zusätzlicher Vorteil, weil das eingesparte Gewicht die Arbeit der Monteure wesentlich erleichtert.

„Rollen-Gehängebatterien sind notwendig, um Leitungen zwischen den Masten, die teilweise über einen Kilometer voneinander entfernt stehen, gesichert und effizienter verlegen und austauschen zu können. Durch diese neu entwickelte Rollen-Gehängebatterie können bis zu vier Seile eingezogen werden. Dadurch kommt es beim Ein- und Ausziehen der Seile während der Montage zu einer sich gegenseitig rücksichernden Wirkung. Käme es zum Reißen eines Seiles, könnten noch drei unabhängig voneinander agierende Leiterseile jeweils das volle Gewicht der anderen Leiterseile tragen“, erklärt Patric Rieder, zuständig für die Region Süddeutschland und Österreich im Freileitungsbau bei EQOS Energie, die Vorteile.

Einjährige Testphase in multidisziplinärem Expertenteam

Der erhöhte Sicherheitsaspekt spielt eine große Rolle, weil die Seilarbeiten oft während des regulären Vollbetriebs einer Anlange, beispielsweise in Schiffshäfen, stattfinden. Das Risiko, dass es zum Durchhängen oder gar Herabfallen der bis zu mehrere Tonnen schweren Leiterseile – abhängig vom Durchmesser und der Spannfeldweite – kommt, muss deshalb vollkommen ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund hat EQOS Energie ein Jahr in die komplexe Entwicklung der Rollen-Gehängebatterie investiert. Ein Kernteam aus Bau- und Projektleitern hat die verschiedenen mechanischen Kräfteeinwirkungen der Rollen-Gerätebatterie getestet und dabei eng mit Experten aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Stahl- und Leitungsplanung, Statik sowie Bau- und Werkstofftechnik zusammengearbeitet.

Montagearbeiten werden beschleunigt

Der Arbeitsprozess der Seilarbeiten erfolgt stets in mehreren Arbeitsschritten. Hier ziehen und wechseln die Monteure verschiedene Seilarten – von Kunststoffseilen, über Stahl-Hohl-Flechtseile bis zu den schlussendlich eingesetzten Leitungsseilen – von einem Mast zum anderen. So wird das Traggewicht schrittweise erhöht. Dieser arbeitsintensive Prozess kann nun dank der neuen Rollen-Gehängebatterie deutlich beschleunigt werden. „Zukünftig werden wir uns bei den Montagearbeiten bis zu 33 Prozent des Aufwandes einsparen, weil wir durch den deutlich höheren Sicherheitsaspekt weniger Arbeitsschritte benötigen“, so Patric Rieder.