Sprache wählen:

EQOS Energie tauscht Abspannklemmen im Hochgebirge aus

EQOS Energie hat im Auftrag der Austrian Power Grid AG, kurz APG, an insgesamt 25 Winkelabspannmasten die Abspannklemmen ausgetauscht. Die 380 kV Leitung Lienz – Tauern geht über die Alpen von Matreiertauernhaus den Tauern bis zum Hintersee in Mittersill. Die größten Herausforderungen bei den Arbeiten innerhalb des Projektes waren die Höhenunterschiede der Maststandorte und die damit verbundenen Witterungsbedingungen sowie die Unzugänglichkeit der Maststandorte. Ende September diesen Jahres wurden die Arbeiten für die APG erfolgreich abgeschlossen.

Die 380 kV Leitung wurde 1977 errichtetet. Die auszutauschenden Abspannklemmen stammten ebenfalls aus dieser Zeit und zeigten entsprechende Abnutzungserscheinungen, welche dauerhaft beseitigt werden sollten. Insgesamt erstreckten sich die Arbeiten auf eine Trassenlänge von knapp zehn Kilometern. Da sich die Masten in einer Hochgebirgszone, also im steilen Gelände, befinden, waren sie überwiegend schwer zu erreichen. Innerhalb der sechs Wochen Bauzeit kam daher ein Helikopter acht Mal zum Einsatz, um die durchschnittlich 20 Monteure, deren Werkzeug und die persönliche Schutzausrüstung zu den jeweiligen Standorten zu bringen. An 20 Standorten musste zudem der Materialtransport mit dem Helikopter erfolgen.

Auf der Tiroler Seite führt lediglich eine steile Bergstraße bis auf 2.350 Meter Höhe. Diese war für die Monteure nur mit einem speziellen Geländefahrzeug mit untersetztem Getriebe befahrbar. Witterungsbedingt wurden die Arbeiten der Monteure an mehr als der Hälfte der Arbeitstage erschwert. Die Hohen Tauern sind eine Wetterschneide, bei der es selten ist, dass an beiden Seiten der Täler das gleiche Wette herrscht. Bereits Anfang September lag stellenweise schon bis zu einem halben Meter Neuschnee, was die Arbeiten extrem erschwert hat. Durch die teilweise starken Windgeschwindigkeiten in luftiger Höhe von 100-120 h/km hatte selbst der Helikopter so manche Schwierigkeiten, die schwer zugänglichen Maststandorte zu erreichen.

EQOS Energie ist seit 1920 in Deutschland aktiv. Mit nahezu 100 Jahren Erfahrung in der Planung, Errichtung, Optimierung und Instandhaltung von komplexen technischen Infrastrukturen realisierte das Unternehmen zahlreiche Projekte im Bereich der Freileitung. Die von EQOS Energie eingesetzten Ingenieure und Monteure arbeiten interdisziplinär und länderübergreifend zusammen. Das Leistungsspektrum deckt dabei jegliche Anlagen und Systeme zur Erzeugung, Übertragung und Anwendung von Strom und Daten in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Bahn und Gebäude ab.